Der Heimatverein lädt zum Oktoberfest am 04. Oktober

Beelen. Traditionell richtet der Beelener Heimatverein beim ersten Dienstagstreff des Herbstes sein Oktoberfest aus. Bei Haxen und bayrischem Bier gemütlich zusammensitzen und feiern, das ist auch wieder in diesem Jahr möglich.

Das Fest findet am Dienstag, den 04. Oktober, in der Gaststätte „Zum Holtbaum“, Koch, Letter Straße statt. Jeder ist willkommen. Da die Kapazitäten in der Gaststätte nicht überbeansprucht werden sollen, bittet der Verein um Anmeldung bis zum 26. September entweder telefonisch bei Mary Seggelmann (Tel.: 8731) oder direkt hier.

Oktoberfest der Beelener Heimatvereins im Jahr 2021, Bild: W. Kottenstedte

Volkswandern in Beelen am 18.09.2022

Es ist ein fixer Termin in der Beelener Veranstaltungsagenda. An einem Sonntag im September richtet der Heimatverein den jährlichen Volkswandertag aus. Er lädt wiederum alle Wanderfreunde zum diesjährigen Wandertag am 18. September ein. Startpunkt ist ab 9:30 Uhr am Jugendraum der Axtbachhalle, Gaffelstadt. Zwei unterschiedliche Strecken können erwandert werden: eine längere Strecke über ca. 11 km und eine kürzere über ca. 6 km. An drei Streckenposten können sich die Wanderer erfrischen und Aufgaben lösen. Den Gewinnern stehen interessante Preise in Aussicht. Das Ziel ist das Gelände des BCS Boule-Clubs am Neumühlenstadion. Dort steht die Stärkung für die Wanderer bereit.

In 2021 war der Volkswandertag erstmalig als Sponsorenlauf ausgerufen. Insgesamt wurden damit 6000€ für die Flutopfer erbracht.

Auch dieses Mal wollen wir Spenden sammeln. Das unterstützte Projekt wurde über die Warendorfer Hilfsorganisation „der kleine Prinz“ ausgewählt. Gemeinsam mit dem Bouleclub, der an diesem Sonntag für ältere Bürger eine Oldtimerfahrt veranstaltet, Bitten wir um Spenden, die der medizinischen Notfallversorgung in der Ost-Ukraine zu Gute kommen sollen. Die Spendenerlöse sollen für die Bereitstellung von Krankentransportfahrzeugen im ukrainischen Charkiw verwendet werden. In diesem Jahr sollen aber die Wanderer ihren Sponsor selber mitbringen. Ob Oma, Opa, Tante, Onkel, Arbeitgeber oder das eigene Portmonee, jeder Sponsor kann die Not in der Ukraine lindern. Der Heimatverein bittet um eine freiwillige Spende für das Projekt des Kleinen Prinzen (zum Beispiel von 20€ für die lange Strecke oder 12€ für die kurze). Siehe auch den Informationsflyer des kleinen Prinzen zum unterstützten Projekt:


Pressemitteilung 01.09.22: Irritationen bei den Beelener Volkswanderern

Beelen – Der Heimatverein hatte zum Volkswandertag mit einem Spendenaufruf am 18. September eingeladen (Die Glocke berichtete). Die Ankündigung hat bei vielen Beelenern zu Irritationen geführt. Der Heimatverein hatte in seinem Spendenaufruf die Teilnehmer gebeten sich jeweils Sponsoren zu suchen und Vorschläge für die mögliche Spendenhöhe zugunsten des Hilfsprojektes des kleinen Prinzen gemacht.

Der Vorstand des Heimatvereins betont, dass Spenden natürlich immer freiwillig sind und auch die Spendenhöhe jedem freigestellt ist. Er bedauert, wenn in der Öffentlichkeit der Eindruck entstanden ist, dass die Spendenbereitschaft Bedingung für die Teilnahme sei.

Am Sonntag, den 18. September sind alle Wanderfreunde eingeladen zum Volkswandertag. Es geht dieses Mal auf zwei Strecken durch den Beelener Nordosten durch die spätsommerlichen Felder. Die kurze Strecke hat eine Länge von ca. 6 km, die lange Strecke von ca. 11 km. An drei Stationen auf der Wegstrecke können die Teilnehmer sich an Spielen beteiligen. Den Gewinnern winken am Zielpunkt interessante Preise.

Startpunkt ist am Jugendraum der Axtbachhalle, Gaffelstadt. Die ersten Wanderer machen sich ab 9:30 Uhr auf den Weg. Die letzten sollten um 11 Uhr unterwegs sein. Die Teilnahmegebühr beträgt 4,50 € für Erwachsene und 2 € für Kinder, dafür bekommen die Wanderer am Ziel einen Imbiss (Erbsensuppe oder Bratwurst mit Pommes Frites).

Der Zielpunkt ist in diesem Jahr das Gelände des Boule-Clubs am Neumühlenstadion. Dort feiern die Wanderer gemeinsam mit den Teilnehmern der gleichzeitig stattfindenden Senioren-Oldtimerfahrt den Abschluss. An einem Informationsstand der Aktion Kleiner Prinz wird das gemeinsam vom Boule-Club und dem Heimatverein unterstützte Projekt – Rettungsfahrzeuge für Charkiw/Ukraine – vorgestellt und um unterstützende Spenden gebeten.

Liköre selber machen – Dienstagstreff des Heimatvereins

Nach der Sommerpause lädt der Heimatverein Beelen wieder regelmäßig zum Dienstagstreff am ersten Dienstag im Monat. Los geht es am Dienstag, den 06. September, um 19:30 Uhr im Haus Heuer.

Immer mehr Menschen interessieren sich inzwischen für die alte Tradition der selbstgemachten Liköre. Dabei steht neben dem Genuss oft auch die Verwertung der Früchte des eigenen Gartens im Vordergrund. Aber auch exotische Früchte und Genusspflanzen eigenen sich für die Zubereitung von Likören. Darüber werden sich die Heimatfreunde am kommenden Dienstag austauschen.

Welche Rohstoffe und Hilfsmittel sind beim Selbermachen sinnvoll einzusetzen, gibt es Tricks zur Optimierung des Ergebnisses, welche Erfahrungen hat jeder mit eigenen und fremden Rezepten?

Einführen in das Thema wird das Vorstandsmitglied Heinz Kampherm, der seit einigen Jahren sich mit dem Selbstmachen von Likören beschäftigt. Er wird auch einige Liköre aus der eigenen Produktion zur Verkostung anbieten. Auch die Teilnehmer werden gebeten, Proben ihrer eigenen Rezepte, wenn vorhanden, mitzubringen, um in gemeinsamer Verkostung die Erfahrungen auszutauschen.


Handwerkermarkt am 04. September

Plakat Handwerkermarkt

Die Idee ist schon einige Jahre alt, sie wartet aber immer noch auf ihre Umsetzung. Im Jahre 2019 sind Dorfgut und der Heimatverein in die Planung eines großen Handwerkermarktes zum 1100-jährigen Ortsjubiläum 2020 eingestiegen. Alles lief gut, das Konzept war stimmig, es hatten sehr viele Handwerker und Aussteller ihre Teilnahme zugesagt, die Vorfreude war schon groß.

Doch dann kam Corona und die Feierlichkeiten zum Jubiläum wurden insgesamt abgesagt. Auch 2021 sah es nicht besser aus.

Jetzt, in 2022, sind wir aber sehr zuversichtlich, den Handwerkermarkt endlich durchführen zu können. Am Sonntag, den 04. September zwischen 11:00 und 18:00 Uhr bauen sich in und um Haus Heuer und entlang der Gartenstraße und der Ladestraße zahlreiche Handwerkerstände auf. Traditionelles als auch aktuelles Handwerk wird vorgeführt. Man kann mit den Handwerkern diskutieren und natürlich auch die Ergebnisse ihrer Arbeit kaufen.
Also, jetzt schon den Termin vormerken.

Siehe auch http://www.dorfgut-beelen.de/


Digitalisierungsteam in der Lokalzeit Münsterland

Am 22. Juni kam der WDR-Reporter Florian Dolle mit einem Aufnahmeteam zu uns in den Atombunker. Wir hatten den Eindruck, dass ihn insbesondere unsere Location, nämlich der Atombunker, und die inhomogene Zusammensetzung unseres Teams (4 alte Männer und eine junge Frau) interessierten.

WDR Lokalzeit Münsterland 27.07.2022

Herausgekommen ist dabei ein etwas mystisch angehauchter Beitrag, der durch Lichteffekte eine dunkle Bunkeratmosphäre erzeugt. Es sieht so aus als ob wir dort unter der rötlichen Notbeleuchtung arbeiteten. Wir mussten bei den Kameraeinstellungen die normale Neonbeleuchtung ausschalten und wurden mit speziellem Kameralicht gefilmt. Im Ergebnis ein schöner Film. Das Filmteam von Beelen im Bild war natürlich auch da. Sie mussten jedoch bei den Aufnahmen in den Hintergrund treten. Dafür wird man aber beim nächsten Beelen im Bild sehen können, wie unser Filmteam das WDR-Filmteam bei der Arbeit beobachtete.

Unter Normalbedingungen arbeiten wir jeden Mittwoch ab 14 Uhr jedoch in einem gut ausgeleuchtetem Raum. Niemand muss sich bei uns die Augen verderben.

Wichtig ist bei unserem Projekt nicht nur die Arbeit mit den Scannern. Die digitalen Bilder und Dokumente sollen auch für eine leichtere Auswertung verfügbar gemacht werden. Dazu gehören eine sinnvolle Verstichwortung und praktikable Suchfunktionen. Zur Zeit erfassen wir das Material in einer lokalen Datenbank. Wir suchen noch nach der Möglichkeit, das Material online zur Verfügung zu stellen. Auch experimentieren wir zur Sichtung der vielen Fotos mit einer automatisierten Gesichtserkennung, um den Gesichtern auch Namen zuordnen zu können. Übrigens: im Beitrag ist zu sehen, wie schwer wir uns mit alten Handschriften tun. Auch dafür können wir noch interessierte Hilfe gebrauchen.


Spätsommerliche Maibaumfeier am 20. Aug.

die Kleinsten sind auch wieder dabei

Auch in diesem Jahr machte Corona uns einen Strich durch die Rechnung. Der Maibaum musste Ende April ohne die gewohnte Feier aufgestellt werden. Jetzt soll er wieder abgenommen und eingelagert werden. Also machen wir es wie im letzten Jahr. Verabschieden wir den Maibaum mit einer Feier im Spätsommer. In 2021 haben wir gemerkt, dass alle Beelener die sommerliche Entspannung an der Coronafront herbeigesehnt hatten. Also “same procedure as last year”. Wir machen die Maibaumfeier wieder im Spätsommer.

Der Heimatverein lädt alle Beelener, besonders natürlich die am Baum mit ihrem Wappen vertretenen Vereine, zur „Maibaumfeier“ im August ein. Die Feier findet statt auf dem Villers-Ecalles-Platz am Samstag, den 20. August ab 18 Uhr.

Wir haben wieder für ein reichhaltiges Programm gesorgt. Aus Ostenfelde wird die Gruppe “Leider Laut Drumline” auftreten, sowie der Beelener Spielmannszug. Die Marienfelder Volkstanzgruppe hat sich mit der Greffener Volkstanzgruppe zusammengetan und wird gemeinsam traditionelle Volkstänze vorführen. Natürlich darf die Beelener Kindertanztruppe nicht fehlen, die auch im vergangenem Jahr das Publikum begeisterte. Auf dem Platz wird die Möglichkeit geschaffen, sich mit Getränken und einem Imbiss zu versorgen.

Wir hoffen auf bestes Wetter, damit wir alle eine schöne Feier genießen können.

In den Tagen nach der Feier wird der Heimatverein den Maibaum wieder abbauen und ins Depot einlagern.


Mit dem Heimatverein zum Schloss Nordkirchen

Der Beelener Heimatverein lädt alle Interessierten zu einer Tagesfahrt nach Nordkirchen und Ascheberg ein. Am Samstag, den 28. Mai um 8:00 Uhr besteigen die Teilnehmer den Bus am Lehrerparkplatz in Beelen. Wir treffen uns dort um 7:45 Uhr. Am Schloss Nordkirchen erwartet die Teilnehmer eine ausführliche Führung durch Schloss- und Parkanlage.

Bitte einen aktuellen Corona-Test vorzeigen.

Schloss Nordkirchen liegt inmitten eines großzügigen Landschaftsparks und ist das größte und bedeutendste unter den westfälischen Wasserschlössern. Das barocke Ensemble aus weitläufigen Gebäuden, Gräften, Gärten und Parks mit Skulpturen und einer kostbaren Innenausstattung gilt als das „westfälische Versailles“ und als Gesamtkunstwerk von internationalem Rang.

Quelle: muensterland.com

Zum gemeinsamen Mittagessen geht es danach weiter nach Ascheberg. Es folgt eine Fahrt mit dem „Clemens-August-Express“, einer Panoramabahn, durch die Davert. In diesem romantischen Waldgebiet können ausgewiesene Naturschutzgebiete entdeckt werden. Anschließend können die Teilnehmer in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen die Eindrücke des Tages aufarbeiten. Um 18:30 Uhr wird der Bus wieder in Beelen eintreffen

Die Fahrt mit dem reichhaltigen Programm und der Teilnahme an den Mahlzeiten kostet 60 € pro Person. Informationen bei Bernhard Schürhörster ☏ 02586/469, oder anfragen per E-Mail an info@heimatverein-beelen.de  


Das Digitalisierungsteam sucht Unterstützung

Mittlerweile hat sich ein kleines Team zur Erstellung des digitalen Heimatarchivs gebildet. Wir treffen uns fast regelmäßig am Mittwoch Nachmittag um 14 Uhr im Heimatarchiv im Atombunker (Eingang gegenüber der Axtbachhalle) unter der Schule (s. Veranstaltungen).

Eine Frage: haben Sie einen Scanner für Negative/Dias, den Sie uns leihweise zur Verfügung stellen können? Das würde uns ermöglichen weitere Arbeitsplätze zur Digitalisierung des umfangreichen Materials einzurichten.

Unser digitales Heimatarchiv speist sich bisher aus den Beständen des Heimatforschers Wilfried Lübbe und des Heimatarchivs des Heimatvereins (u. a. mit der Fotosammlung von Hubert Grachtrup). Digitalisiert sind bislang ca. 14.000 Fotos, ca. 750 mehrseitige Dokumente und einige Film- und Tondokumente. Wir schätzen, dass wir aber noch nicht mal die Hälfte des Bestandes erfasst haben. Es bleibt noch viel zu tun.

Die digitalen Dateien werden auf der Cloud gespeichert. Man hätte sie also weltweit zur Verfügung, wenn man die Zugangsberechtigung hat. Der Umfang des Materials hat es notwendig gemacht, dass wir eine Datenbank eingerichtet haben. Dort sind alle Dateien aufgenommen mit Stichworten und Beschreibungen. Umfangreiche Suchfunktionen ermöglichen die gezielte Auswahl.

Interesse? Kommen Sie doch am Mittwoch (Termine s. Veranstaltungen) in den Atombunker. Ansprechpartner für das Heimatarchiv ist Heinz Kampherm, Tel. 8313.

Mehr