Jahresbericht 2022 Heimatarchiv

zur Mitgliederversammlung am 07.03.2023

Projekte:

Digitalisierung. In 2021 hat sich das Digitalisierungsteam gebildet. Das Team trifft sich regelmäßig am Mittwochnachmittag im Bunker unter der Schule. Es hat sich zur Aufgabe gesetzt den Bestand an Fotos und Dokumenten zu digitalisieren und in einer Datenbank verfügbar zu machen. Schätzungsweise sind über zwei Drittel des Bestandes im Atombunker mittlerweile digitalisiert. Den harten Kern des Teams bilden Dilara, Willi, Karl, Ewald und Heinz. Wir erfassen auch gern Fotos und Dokumente aus Privatbeständen und Nachlässen. Unsere Totenzetteldatenbank umfasst inzwischen die Daten von 1.900 Verstorbenen.
Stand der Arbeiten: über 33.000 Dateien, davon über 31.000 Fotos und 2.000 meist mehrseitige Dokumente, auch einige Ton und Filmaufnahmen. Die Beelen im Bild Celluloidfilme, die zwischen den 1950erund 2000er Jahren entstanden sind, hat das Beelen im Bild Team mittlerweile vollständig digitalisieren lassen. Im Februar 2023 haben wir bei einem Besuch des Kreisarchivs in Warendorf eine Fachführung bekommen.

Flyer. Ein Flyer über die Aktivitäten des Heimatvereins steht kurz vor der Fertigstellung. Er soll das Interesse am Heimatverein in der Gemeinde stärken und möglichst viele Leute zum Mitmachen bewegen.

Online Tour durch Beelen. Wir bereiten eine Online-Tour durch Beelen vor, die zu ca. 30 Stellen des Ortes aktuelle Informationen zum jeweiligen Objekt sowie zu seiner Historie gibt. Die Tour wird als Website im Internet hinterlegt und kann auch mobil mit dem Handy abgerufen werden. Hier müssen wir noch die Abstimmung mit den Objekteignern vornehmen.

Archiv ordnen. Digitalisierung bedeutet nicht, dass die Originale vernichtet werden. Zur Zeit ist die Situation im Bunker, dass wir eine große Ansammlung an interessanten Archivarien haben, aber keine geordnete Sammlung. Damit der große Haufen nicht immer größer wird, werden wir noch einige ordnende Hände brauchen, damit das Heimatarchiv seinen Namen verdient.

Fastenandacht. Am Mittwoch, den 15 März 2023 ab 17:30 Uhr organisiert der liturgische Arbeitskreis der kath. Kirche eine Fastenandacht im Bunker unter dem Motto „Was ist mir heilig? Sicherheit“.


Totenzettelsammlung

In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts hat Änne Schug umfangreiche Familienforschung betrieben. Ein Ergebnis ihrer Bemühungen ist die Sammlung historischer Totenzettel, die sie zusammen mit dem Ahlener Familienforscher Johannes Kohlstädt aufgebaut hat. Wir haben den Beelener Bestand übernommen. Unsere Datenbank umfasst mittlerweile die Sterbedaten von über 1900 Personen, von ca. 1300 Personen haben wir die Abbildung der Totenzettel vorliegen. Der älteste Totenzettel unserer Sammlung stammt aus dem Jahre 1887. Übrigens: Totenzettel mit Fotos des Verstorbenen finden wir erstmals bei den Gefallenen Soldaten des 2. Weltkriegs.

Der älteste Totenzettel in unserem Bestand

Wir sind immer bemüht, unsere Sammlung zu komplettieren. In manchen Haushalten gibt es bestimmt Kisten oder Kartons, in denen über lange Zeit die angefallenen Totenzettel gesammelt wurden. Wir sind jedem dankbar, der uns seinen Bestand, auch leihweise, zur Verfügung stellt.


Handwerker

Schmiede Feuersträter – 30er Jahre


Landmaschinenausstellung bei Feuersträter – 30er Jahre


Holzschuhmacher – 30er Jahre


Bäckerei – 30er Jahre


Lokomobile – 30er Jahre


Kolonialwarengeschäft – 30er Jahre


Mühle Farwick – 80er Jahre

Schmiede Kreimer – 30er Jahre


Schuhmacherei – 30er Jahre


mobiles Sägewerk 30er Jahre


Bauleute und Bauunternehmer – 30er Jahre


Beelonia Vering – Vorbereitung für Umzug – 30er Jahre


Flachsbrechen – nachgestellt in den 80er Jahren


Digitalisierungsteam in der Lokalzeit Münsterland

Am 22. Juni kam der WDR-Reporter Florian Dolle mit einem Aufnahmeteam zu uns in den Atombunker. Wir hatten den Eindruck, dass ihn insbesondere unsere Location, nämlich der Atombunker, und die inhomogene Zusammensetzung unseres Teams (4 alte Männer und eine junge Frau) interessierten.

Lokalzeit Münsterland | 22.06.2022

Herausgekommen ist dabei ein etwas mystisch angehauchter Beitrag, der durch Lichteffekte eine dunkle Bunkeratmosphäre erzeugt. Es sieht so aus als ob wir dort unter der rötlichen Notbeleuchtung arbeiteten. Wir mussten bei den Kameraeinstellungen die normale Neonbeleuchtung ausschalten und wurden mit speziellem Kameralicht gefilmt. Im Ergebnis ein schöner Film. Das Filmteam von Beelen im Bild war natürlich auch da. Sie mussten jedoch bei den Aufnahmen in den Hintergrund treten. Dafür wird man aber beim nächsten Beelen im Bild sehen können, wie unser Filmteam das WDR-Filmteam bei der Arbeit beobachtete.

Unter Normalbedingungen arbeiten wir jeden Mittwoch ab 14 Uhr jedoch in einem gut ausgeleuchtetem Raum. Niemand muss sich bei uns die Augen verderben.

Wichtig ist bei unserem Projekt nicht nur die Arbeit mit den Scannern. Die digitalen Bilder und Dokumente sollen auch für eine leichtere Auswertung verfügbar gemacht werden. Dazu gehören eine sinnvolle Verstichwortung und praktikable Suchfunktionen. Zur Zeit erfassen wir das Material in einer lokalen Datenbank. Wir suchen noch nach der Möglichkeit, das Material online zur Verfügung zu stellen. Auch experimentieren wir zur Sichtung der vielen Fotos mit einer automatisierten Gesichtserkennung, um den Gesichtern auch Namen zuordnen zu können. Übrigens: im Beitrag ist zu sehen, wie schwer wir uns mit alten Handschriften tun. Auch dafür können wir noch interessierte Hilfe gebrauchen.


Read more about the article Fotos aus den 1950er Jahren
G7 Schulkollegium

Fotos aus den 1950er Jahren

Obere Reihe von links: Ernst Keuter, ?, Maria Trimborn, August Schulte, Maria Everding, Hans Schlottmann, Katharina Bickmann, Albert Bickmann, Frau Schlottmann, Sohn und Tochter der Wolframs. Untere Reihe: Frau Schmittdiel, Heinrich Schmittdiel, Frau Wolfram, Paul Wolfram, Frau Gerbaulet, Lucia Berning.

Obere Reihe von links: Ernst Keuter, ?, Maria Trimborn, August Schulte, Maria Everding, Hans Schlottmann, Katharina Bickmann, Albert Bickmann, Frau Schlottmann, Sohn und Tochter der Wolframs. Untere Reihe: Frau Schmittdiel, Heinrich Schmittdiel, Frau Wolfram, Paul Wolfram, Frau Gerbaulet, Lucia Berning.

?

?

v.l. Wulfheide (halb verdeckt), Heinrich Schlöpker, Kaplan Elting, Pfarrer Lange, Berni Hans, Pfarrer Schwarzer (halb verdeckt)

Kreimer oder Havelt (mann mit Zylinder), Pfarrer Horstmann, Kaplan Haverkemper (rechter Bildrand)

Kaplan Haverkemper, Mia Brinkkötter (Schneiderin, schwarzes Kleid), geb. Mia Wältermann (grauer Rock, andere Quelle: Monika ?)

o. R. v. l. Franz ??, Anton Rolf, Gerhard Neukötter
u. R. Theo Mannefeld, ??

??

v. l. Christof Kohkemper (sen.), Franz Groteheide (sen)

??

Karl Hartmann (blonder, vorn), Josef Kohkemper (kariertes Hemd), Kaplan Haverkemper

?

?